Allgemeines zur Pflege

Bewohnerausflug

Voraussetzungen für den Einzug in das Pflegeheim

Das "Südhus" ist ein Pflegeheim und dann empfehlenswert, wenn sich Ihre häusliche Situation aufgrund eines gestiegenem Hilfebedarf als ungeeignet erweist. Um Ihre Entscheidung zu erleichtern, können Sie sich unsere Häuser nach Terminabsprache anschauen.

Wenn sich Ihr Gesundheitszustand verschlechtert hat und Sie einen Umzug in das Pflegeheim erwägen, stellen Sie bitte vorher einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer zuständigen Krankenkasse. Der Medizinische Dienst der Pflegekassen (MDK) wird dann in einer Begutachtung ihren Anspruch auf Leistungen der stationären Pflegeversicherung prüfen und Ihnen eine Stufe der Pflegebedürftigkeit zuerkennen, falls Sie noch keine haben.

Der MDK entscheidet auch darüber, ob Ihre Pflege zu Hause oder in einem Heim erfolgen soll. Dementsprechend erhalten Sie auch Ihren Leistungsbescheid. Bei Bestätigung der Heimpflegebedürftigkeit durch Ihre Pflegekasse werden ergänzende finanzielle Leistungen durch das Sozialamt auf ihren Antrag hin gewährt, wenn das ihre finanzielle Situation erfordert.

Wünschen Sie zu diesen Themen weitere Informationen, senden wir Ihnen gern zusätzliches Material zu.

Unsere Häuser nehmen chronisch physisch kranke Menschen ebenso auf wie körperbehinderte oder geistig behinderte Menschen und geronto-psychiatrisch veränderte Männer und Frauen, und zwar im Rahmen des Bettenangebotes. Es wird eine Wohnmöglichkeit angeboten werden, die soviel Selbständigkeit wie möglich und soviel Hilfe wie nötig, bietet. Zum Angebot werden auch diverse therapeutische und kulturelle Tätigkeiten und Veranstaltungen gehören, die der Bewohner nach Wunsch und Bedarf in Anspruch nehmen kann. Sie werden bis auf wenige Ausnahmen kostenfrei sein.

Das Unternehmenskonzept für das Pflegeheim Südhus sieht vor, 10 Plätze für Bewohner mit der Erkrankung Multiple Sklerose und Rheumatismus vorzuhalten.